Dienstag, 31. Januar 2017

Aussteller aus 38 Ländern und Promis aus der Blogger-Szene Vorbericht zur JAGD & HUND 2017

Dortmund (idea / AWe) – Die 36. Auflage der JAGD & HUND vom 31. Januar bis 5. Februar in der Messe Westfalenhallen Dortmund verspricht Jägern, Hunde- und Naturfreunden aus ganz Europa wieder ein außergewöhnliches Messeerlebnis. Dafür sorgen rund 800 internationale Aussteller, jede Menge Action, Vorführungen und Informationen. Die Veranstalter erwarten erneut rund 80.000 Besucher zur größten Jagdmesse Europas und zur parallel stattfindenden FISCH & ANGEL. Angesagt haben sich erstmals auch prominente Fachautoren aus den sozialen Netzwerken. Wer beide Messen besuchen möchte, braucht nur ein Ticket: Das Ticket der JAGD & HUND gilt auch für die FISCH & ANGEL.

Filmbeitrag von Frank Bauermann


Das riesige Besucherecho, dessen sich das Messeduo erfreut, liegt auch in seiner Internationalität begründet. 2016 kamen 13 Prozent der Besucher aus dem Ausland. In diesem Jahr sind Aussteller aus 38 Nationen – und damit noch einmal mehr als im Vorjahr – vor Ort. Die Gäste stammen unter anderem aus Ungarn, Österreich, Großbritannien, Namibia, Südafrika, Kanada, den USA und Australien.

Mittwoch, 25. Januar 2017

ITH Johanniter AKKON BOCHUM 89-1 beim Start in Hagen

Der RTH / ITH Johanniter AKKON BOCHUM 89-1 hat einen Patienten vom AKH (Allgemeines Krankenhaus Hagen GmbH) in Hagen aufgenommen. Erst steht der ITH AKKON BOCHUM 89-1 auf hier einer Wiese am Konrad-Adenauer-Ring, danach startet der Intensivtransporthubschrauber AKKON BOCHUM 89-1 zum ECMO Transport und fliegt mit Notarzt-Begleitung zu einer Spezialklinik, in diesem Fall zum Universitätsklinikum Essen.

Der erst am 01.11.2016 in Dienst gestellte Intensivtransporthubschrauber (ITH) der Johanniter Unfallhilfe ist Nachtflugtauglich und rund um die Uhr einsatzbereit. Stationiert ist er am Flugplatz Marl-Loemühle.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Dienstag, 24. Januar 2017

UPDATE Schwerer Verkehrsunfall - Frau von Bus angefahren und lebensgefährlich verletzt

Schwerer Verkehrsunfall - Frau von Bus angefahren und schwerst verletzt

Hagen, 23.01.2017 - (fb) Zu einem schweren Vekehrsunfall kam es heute Abend kurz vor 20 Uhr auf der Heinitzstraße in Fahrtrichtung Innenstadt. Eine 63-jährige Frau wurde beim Überqueren der Fahrbahn von einem Bus angefahren und lebensgefährlich verletzt.

Filmbeitrag von Frank Bauermann






Montag, 23. Januar 2017

Explosion von Bio-Ethanol - Fünf Verletzte in Dortmund

Fünf Verletzte bei Bio-Ethanol-Explosion in Dortmund

Dortmund, 23.01.2017 - (fb) Im Bereich einer Gasabfüllanlage ist es zu einer Detonation von Bio-Ethanol gekommen. Die in weichen Kanistern gelagerte Flüssigkeit hat sich entzündet und brennend um dort stehende Gasflaschen herum ausgebreitet. Hierbei wurden fünf Personen verletzt: Zwei erlitten Brandverletzungen im Gesicht, drei eine Rauchgasintoxikation. Die Flammen konnten sehr schnell gelöscht werden und die Gasflaschen gekühlt. Somit konnte weiterer Schaden verhindert werden. Ein Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Feuer auf Hallendach von Hagener Feuerwehr schnell gelöscht

Feuerwehr Hagen im Einsatz - Feuer schnell gelöscht

Auf dem Dach einer Hasper Spedition kam es am Sonntagmittag zum Brand einer Photovoltaikanlage.

Hagen, 23.01.2017 - (fb) Gegen 13:15 Uhr wurde die Feuerwehr Hagen nach Westerbauer alarmiert. Dort war eine dichte Rauchsäule über dem Dach einer Speditionshalle in der Eisenstraße zu sehen. Kräfte der Berufsfeuerwehr (Wache Mitte) hatten das Feuer schnell unter Kontrolle, die Kollegen der Wache Ost und der Freiwilligen Feuerwehr Haspe waren ebenfalls im Einsatz, brauchten jedoch nicht mehr zu unterstützen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Donnerstag, 19. Januar 2017

Hagen - Bombenentschärfung erfolgreich

Das kollektive Aufatmen war groß. Die in den frühen Morgenstunden bei Bauarbeiten an der Sedanstraße (wir berichteten) freigelegte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg konnte gegen 19.35 Uhr von Kampfmittelbeseitiger Karl-Friedrich Schröder erfolgreich entschärft werden. Wenig später konnte die Sperrung der Straßen wieder aufgehoben und das Schienennetz wieder für den Bahnverkehr frei gegeben werden.

Vorangegangen war ab 15 Uhr eine aufwendige Evakuierungsaktion in einem Radius von rund 500 Metern um die Fundstelle. Gut 2.700 Personen müssten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. In den ehemaligen Räumlichkeiten des Baumarkts Max Bahr in Eckesey wurden gut 330 Evakuierte betreut und verpflegt. Nach knapp fünf Stunden konnten alle wohlbehalten zurück in ihre Häuser.
Insgesamt war rund 350 Hilfskräfte von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und Hilfsorganisationen seit etwa 9.20 Uhr morgens im Einsatz.


„Ein ganz besonderes Dankeschön geht an alle Einsatzkräfte und die vielen ehrenamtlichen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Evakuierungsaktion gesorgt haben. Ihr Zusammenspiel war vorbildlich und hat wesentlich dazu beigetragen, dass alles geordnet und ohne große Probleme ablief“, fand ein sichtlich erleichterter Oberbürgermeister Erik O. Schulz lobende Worte für alle am Einsatz Beteiligten.

Quelle und Fotos: Stadt Hagen


Filmbeitrag von Frank Bauermann

Bombenentschärfung an der Sedanstraße zieht sich bis in die Abendstunden

Update 6

Haben Sie Fragen zur #BombeHagen? Die Hotline der Stadt Hagen steht Ihnen unter 02331/207-5000 zur Verfügung.

Update 5

Bettlägrige und gehbehinderte Personen im Evakuierungsgebiet müssen sich keine Sorgen machen! Ihr Transport wird vort Ort an der Haustür mit den anwesenden Einsatzkräften besprochen und organisiert.

Update 4

Evakuierung beginnt um 15 Uhr!

Betroffen sind die Anwohner der folgenden Straßen:

Altenhagener Brücke 1-5
Am Hauptbahnhof
Adolfstr. 1-14 beidseitig
Sedanstr. 8-12 und 1-41
Eckeseyer Str 28-56 und 1-63
Fehrberliner Str 4-32 und 1-15
Düppelstr 2-22 und 1-15
Zur Stiege 2-10 und 3-5
Graf von Galen Ring 2-16
Märkischer Ring 1-13
Wittekindstr. 4-18 und 3-17
Roßbacherstr. 2-6 und 1-7
Treppenstr. 3 und 4-6
Werdestr. 2-6
Spichernstr. 1-9
Wehrstr. 1
Weißenburgerstr. 2-12 und 7-11
Schmale Str. 2-22 und 11
Betroffene Anwohner, die währenddessen nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen können, werden von bereitgestellten Bussen zum Max Bahr-Gebäude gebracht, wo sie von Hilfskräften des DRK, der Malteser und der Johanniter betreut und versorgt werden. Bitte keinesfalls mit privaten Autos das Max Bahr-Gelände anfahren, um die Parkplätze für Hilfs- und Sicherheitskräfte freizuhalten. Nach der Entschärfung werden die Betroffenen wieder zurück zu ihren Wohnungen gebracht.
Wir werden zeitnah informieren, wann der Straßen- und Zugverkehr gesperrt werden muss.

Update 3

Die Entschärfung der Bombe in der Sedanstraße wird gegen 18 , 19 Uhr heute Abend stattfinden. Die Evakuierung der betroffenen Menschen beginnt etwa ab 15, 16 Uhr. Betroffene Anwohner, die währenddessen nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen können, werden von bereitgestellten Bussen zum Max Bahr-Gebäude gebracht, wo sie von Hilfskräften des DRK, der Malteser und der Johanniter betreut und versorgt werden. Bitte keinesfalls mit privaten Autos das Max Bahr-Gelände anfahren, um die Parkplätze für Hilfs- und Sicherheitskräfte freizuhalten. Nach der Entschärfung werden die Betroffenen wieder zurück zu ihren Wohnungen gebracht.

Update 2

Bei dem Bombenfund in der Sedanstraße handelt es sich um eine amerikanische Sprengbombe. Diese wird in den Abendstunden heute entschärft, sobald der Sperrbezirk von 500 Metern erfolgreich evakuiert ist. Die von der Evakuierung betroffenen Menschen werden an der Haustür von Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt informiert. Wer während der Evakuierung nicht zu Verwandten oder Freunden ausweichen kann, wird an anderer Stelle von der Stadt untergebracht. Eine Liste oder gekennzeichnete Karte der betroffenen Straßen folgt in Kürze.

Update 1

Entschärfung zieht sich bis in die Abendstunden

Die Entschärfung der Fliegerbombe an der Sedanstraße zeiht sich voraussichtlich bis in die Abendstunden. Zunächst einmal müssen die Einwohner in einem Radius von 500 Metern sicherheitshalber evakuiert werden. Betroffen sind nach neusten Erkenntnissen rund 2.700 Personen. Während der eigentlichen Entschärfung muss auch der Bahnverkehr in Bereich eingestellt und der Hauptbahnhof evakuiert werden. Bei der Bombe handelt es sich um eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Sprengbombe mit Heckzünder

Bombenentschärfung an der Sedanstraße

Im Zuge von Bauarbeiten wurde an der Sedanstraße eine circa 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Diese soll noch heute vor Ort entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss die Bevölkerung im Umkreis von 500 Metern evakuiert werden. Betroffen sind ca. 2200 Personen.

Quelle: Stadt Hagen

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Freitag, 13. Januar 2017

Inklusiv fünf VIDEOS! - Große Vorfreude auf das ADAC Supercross Dortmund SX 2017


Der Startschuss zum 34. ADAC Supercross Dortmund ist gefallen. Im Anschluss an einige Testrunden auf dem diesjährigen Rennkurs stellte sich eine Reihe von Piloten im Rahmen der Auftakt-Pressekonferenz den Fragen der Medienvertreter. Einhelliger Tenor: Die Vorfreude auf den Mega-Event in den Westfalenhallen Dortmund ist riesig. Die Supercross-Rennfahrer und Freestyle-Asse sind hochmotivert, den Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten. Mit Dennis Ullrich (KTM Sarholz) und Nick Thury (Team GST Berlin) sind in Dortmund zwei hoffnungsvolle und vor allem schnelle deutsche Piloten in der Königsklasse SX1 am Start. Beide haben in Dortmund schon persönliche Höhepunkte erlebt – und möchten diese nochmal toppen.


Ullrich feiert in Dortmund sein SX-Comeback. Der Deutsche Cross-Superstar, der in diesem Jahr zum dritten Mal in der Outdoor-Saison das ADAC MX Masters für sich entscheiden konnte, tritt 2016/2017 ausschließlich in Dortmund zum Supercross an. „Ich fahre sehr gerne in Dortmund“, sagt er. „Die Veranstaltung ist etwas ganz Besonderes, und daher musste ich nicht lange überlegen, als mein Teamchef mir vorschlug, hier an den Start zu gehen. An meinen Tagessieg am Samstagabend 2013 vor ausverkauftem Haus erinnere ich mich immer gerne zurück.“

Auch Thury wurde in den vergangenen Jahren von den Fans frenetisch angefeuert. „Ich habe mich sehr gewissenhaft vorbereitet“, sagt er. „Die Strecke gefällt mir nach den ersten Metern ausgesprochen gut. Mein Ziel ist es, den Kopf zuhause zu lassen und einfach Spaß zu haben. Wenn mir das gelingt, ist sicher auch mit mir zu rechnen.“

Der US-Amerikaner Jesse Wentland (stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki) steht vor dem Abschluss seiner ersten kompletten Saison im ADAC SX Cup. Nach den drei Events in Stuttgart, München und Chemnitz ist die Vorfreude auf das Finale in Dortmund groß. „Die Strecken hier in Deutschland sind kein Vergleich zu den Kursen in meiner Heimat“, so Wentland. „Es ist alles viel kompakter. Das kommt mir persönlich sehr entgegen, ich mag enge Kurse. Zudem sind die Rennen viel intensiver – die Zuschauer sind extrem nahe am Geschehen. Ich will zum Abschluss der SX-Saison einen Podestplatz einfahren.“

Die SX2-Klasse war auf der Pressekonferenz gleich durch drei Fahrer aus Nordrhein-Westfalen vertreten. Zwei von ihnen, Fabian Romero (Sturm Racing Team) und Stefo Stefanidis (Team DIGA-Procross), verletzten sich in München. Beide sind nach einer kurzen und intensiven Vorbereitung jedoch in Dortmund wieder mit von der Partie. „Die Competition in der SX2-Klasse ist enorm“, gesteht Romero. Mehr als 30 Fahrer sind in der SX2-Kategorie gemeldet, nur jeweils zwölf von ihnen schaffen an jedem der drei Tage den Sprung in die beiden Finalläufe. „Ich hoffe, dass wir drei NRWler es in die Abendveranstaltungen schaffen – das wäre für und die vielen Fans in Dortmund eine großartige Sache.“

In der SX3-Kategorie greift Carl Ostermann (KTM FOX SX Racing) nach den Sternen. Nach zwei von drei Veranstaltungen rangiert der zwölfjährige Bonner auf Platz zwei in seiner Klasse. „Der Rückstand auf Tabellenführer Justin Trache ist mit 16 Punkten groß, trotzdem ist für mich noch alles drin“, sagt Ostermann. Dass er in Dortmund bestens zurechtkommt, hat Ostermann in den vergangenen Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Vier Jahre in Folge dominierte er jeweils alle Rennen in der SX4-Klasse.

Eine Legende unter den Freestyle-Piloten gibt 2017 seine Premiere beim ADAC Supercross Dortmund: Nate Adams. Trotzdem ist Dortmund für ihn nicht gänzlich neu – er hat sich vorbereitet: „Ich habe im Internet gesehen, dass Dortmund schon vor 25 Jahren so etwas wie Freestyle im Programm hatte“, berichtet er. Moderator Tommy Deitenbach erinnert sich an diese Zeit noch sehr gut: „Beim sogenannten Superjump haben Jungs wie Colin Dugmore den Fans schon damals mächtig eingeheizt.“ Adams versprach seinerseits, alles für eine gute Show zu geben: „Viele tolle FMX-Freunde sind hier mit dabei – da wird es für uns nicht schwer werden, den Fans eine fantastische Show zu bieten. Versprochen.“ Einer der besagten Freunde ist der dreifache FMX-Weltmeister Maikel Melero. Der Spanier war bereits 2016 in der Ruhr-Metropole am Start. „Ich bin zu Beginn meiner Karriere einmal zusammen mit Nate bei einem Event am Start gewesen“, sagt er. „Danach habe ich seine Karriere sehr genau verfolgt und bin sehr stolz, nun gemeinsam mit ihm eine Show zu bestreiten. Das wird für mich ein sensationelles Erlebnis.“

Für Freitag und Sonntag des 34. ADAC Supercross Dortmund sind noch Tickets an der Abendkasse zu haben. Der Samstagabend ist – wie auch in den Jahren zuvor – bereits seit Anfang Dezember restlos ausverkauft.

Text: Veranstalter

Filmbeitrag von Frank Bauermann


Filmbeitrag von Frank Bauermann


Filmbeitrag von Frank Bauermann


Filmbeitrag von Frank Bauermann

Dienstag, 3. Januar 2017

Verdächtiger Gegenstand in Tiefgarage löst größeren Polizeieinsatz aus - Feuerwehr in Bereitschaft

Verdächtiger Gegenstand in Tiefgarage löst größeren Polizeieinsatz aus - Feuerwehr in Bereitschaft

Hagen, 03.02.2017 - (fb)  -  In der Tiefgarage des Sparkassenkarrees stand am Nachmittag ein verdächtiger Mercedes - die Fahrertür stand offen, auf der Rückbank ein auffälliges fassähnliches Behältnis mit zunächst unbekanntem Inhalt.... Ein Zeuge war aufmerksam geworden und hatte die Polizei informiert.

Bestand eine konkrete Gefahr? Vielleicht Explosionsgefahre? Das war zumindest eine Zeit lang nicht auszuschließen. Somit wurde das gesamte Sparkassenkarree umgehend geräumt und die umliegenden Straßen gesperrt. Rund 300 Personen mussten die Büros und Geschäfte verlassen.

Die Hagener Feuerwehr und Spezialisten des LKA in Düsseldorf wurden alarmiert. Doch schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Experten der Hagener Feuerwehr identifizierten den verdächtigen Behälter als Zubehörteil für ein Sauerstoffgerät mit 25 Liter medizinischen Sauerstoff, von dem zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr ausging.

Film: NRWspot



Hasper Kirmes: Kirmesmotto 2017 gesucht!

Das neue Jahr steht vor der Tür. Die Wagenbauwerkstätten sind vorgeheizt und die Motivation ist auf dem Höhepunkt. Jetzt gilt es nur noch die überschüssige Energie hunderter Menschen zu kanalisieren und für einen unvergesslichen Kirmeszug zu sorgen.

Der Hasper Heimat und Brauchtum Verein sucht das Hasper Kirmesmotto 2017 und die Person, die mit Ihrem Einfall die Kunstfertigkeit der Kirmesvereine in eine Richtung lenkt. Jeder schöpferische Geist mit Heimat im Sinn ist aufgefordert Ideen zu schmieden - nicht nur Hasper und Hasperinnen!
Vorschläge können bis zum 20.01.17 bei Kevin Schmied, zweiter Geschäftsführer, kevin.schmied@t-online.de, eingereicht werden.

Der Gewinner für das Motto des nächsten Jahres wird auf der Mitgliederversammlung am 27.01.2017 gekürt.
Pokalverleihung an Ulli Schnell für das Motto des Jahres 2016 (v.l.n.r.: Udo Röhrig, Markus Frank, Dietmar Thieser, Lothar Weber, Ulli Schnell, Thomas Eckhoff)
Der Gewinner oder die Gewinnerin darf sich über Ruhm und Ehre, einen Wanderpokal und ein Fass Bier freuen, welches die Kreativität des Autors für das nächste Jahr erhalten soll.
Text und Foto: Veranstalter


Beliebte Posts