Freitag, 22. Dezember 2017

ADAC Supercross Dortmund: Der Samstag ist ausverkauft

Wer die tollkühnen Piloten auf ihren fliegenden Motorrädern beim ADAC Supercross Dortmund in den Westfalenhallen live und in Farbe erleben möchte, der sollte sich sputen. Die Tickets für die 35. Auflage des Indoor-Klassikers vom 12. bis 14. Januar 2018 gehen weg wie warme Semmeln. Der Veranstalter meldet „ausverkauft“ für den Samstag. Für Freitag und den Sonntag bietet sich noch die Chance, die abwechslungsreichen Rennen mit atemberaubender Action vor Ort in Augenschein zu nehmen. Eine große Pyro- und Lasershow zu Beginn sowie eine mitreißende Freestyle-Show zum Abschluss sind weitere Bestandteile des Programms.

Der Freitag ist speziell für Gruppen und ADAC-Mitglieder interessant. Denn dann gibt es für Mitglieder einen Rabatt von zehn Prozent auf die Tickets der Kategorie Bronze und Silber. Diese Karten können ausschließlich über die Ticket-Hotline des ADAC Westfalen (0231/54 99 333) oder in ADAC Service-Centern gekauft werden. Für Gruppen gibt es beim Kauf von sieben Karten der eingangs erwähnten Kategorien ein weiteres Ticket gratis dazu. Am Sonntag kommen beim MAOAM Familientag vor allem die jungen Besucher auf ihre Kosten. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre erhalten dann in allen Preisstufen Tickets zu einem ermäßigten Preis.



Das ADAC Supercross Dortmund wartet mit einem extrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Keine SX-Veranstaltung in Deutschland bietet den Zuschauern mehr fürs Geld. Tickets sind ab 41 Euro (Regulärer Preis für ein Bronze-Ticket ohne Rabattierung) erhältlich und es gibt sie im Internet unter www.supercross-dortmund.de, auf eventim.de und in allen ADAC Geschäftsstellen oder telefonisch über die Hotline 02 31 - 54 99 333 des ADAC Westfalen, die montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr erreichbar ist.

Unsere Playlist vergangener ADAC Supcross Evenst in Dortmund

Das ADAC Supercross Dortmund bildet auch in diesem Winter den krönenden Abschluss des ADAC SX Cup. Zuvor machte die Crème de la Crème des Motocross in Stuttgart und Chemnitz Station. Als Tabellenführer in der Königsklasse SX1 kommt der US-Amerikaner Tyler Bowers in die Ruhr-Metropole. Aber auch Dominique Thury, der in der Vergangenheit schon die Fans in der Westfalenhalle mit seinen Leistungen beeindruckt hat, kommt im Januar mit einer guten Ausgangslage nach Dortmund. Der Deutsche belegt in der Cup-Wertung Platz zwei.

Quelle: Veranstalter / ADAC Westfalen e.V. Bereich Sport
Foto(s) / Video(s): Frank Bauermann






Dienstag, 19. Dezember 2017

Urteil härter als erwartet - Lebenslänglich für Mord auf offener Straße in Hagen-Haspe

60-Jähriger attackierte Ex-Schwager auf offener Straße mit einem Messer. Familienvater (53) verstarb im Krankenhaus. Täter stellte sich noch am gleichen Tag der Polizei. Urteil: Lebenslänglich wegen Mordes

Hagen 19.12.2017 - (fb) Mitte November war der Prozess gestartet, heute kam es zum Urteil gegen den Angeklagten in der Hauptversammlung: Lebenslange Freiheitstrafe wegen Mordes. Damit fiel das Urteil härter aus, als es zunächst erwartet wurde. Die Staatsanwaltschaft hatte seinerzeit wegen Totschlags angeklagt.
Rückblick: Am 16.Mai kam es gegen 16:30 Uhr zu Streitigkeiten zweier Männer in Hagen-Haspe. In der Dickenbruchstraße zog der damals 59-jährige Tatverdächtige ein Messer und stach 24 Mal auf seinen 53-jährigen Kontrahenten, seinen Ex-Schwager, ein. Einer der Stiche traf das Herz. Das Opfer wurde vor Ort vom Rettungsdienst und Notarzt behandelt und in ein Krankenhaus eingeliefert, wo der Familienvater kurze Zeit später verstarb.

Der Täter floh in einem Fahrzeug nach Gütersloh und stellte sich dort auf einer Polizeiwache den Behörden. Zwischenzeitlich war von der Polizei eine Großfahndung ausgelöst worden. Die Tatwaffe, das Messer, gab er an, unterwegs aus dem Auto geworfen zu haben. Eine großangelegte Suche danach, auch unter Einsatz von Leichenspürhunden, blieb erfolglos. Die Kriminalpolizei hatte die Ermittlungen aufgenommen.

Streit unter Einsatz eines Messers in Haspe endet als Tötungsdelikt
Nicht zuletzt, weil der Angeklagte zunächst behauptet hatte, während der Tatausführung total betrunken gewesen zu sein und einen Blackout gehabt zu haben, später wiederum aussagte, in Notwehr gehandelt zu haben, da er angegriffen worden sei - was übrigens beides widerlegt werden konnte - erteilte der vorsitzende Richter während des Prozesses den Hinweis, dass auch eine Verurteilung wegen Mordes (aus niedrigen Beweggründen) in Betracht kommen könne.



Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ermittlungen wegen 30fachen versuchten Mordes nach Brandanschlag in Bergkamen - Fahndungsaufruf!

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1382

Am Freitag, 1. Dezember 2017, kam es gegen 0.25 Uhr zu einer schweren Brandstiftung in Bergkamen. In dem Mehrfamilienhaus in der Straße In der Schlenke befanden sich zum Zeitpunkt des Brandanschlags 30 Personen. Aktuell wird wegen 30-fachen versuchten Mordes ermittelt.

Siehe auch: Bergkamen: MAnV - 180 Einsatzkräfte bei Brand in Mehrfamilienhaus in Oberaden

Die unbekannten Täter nutzten einen 10-Liter-Kanister, um Brandbeschleuniger am Tatort auszuschütten. Es ist davon auszugehen, dass der oder die Täter den Kanister zuvor an einer Tankstelle befüllt haben.

Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Ein Fahndungsplakat mit Bildern des Kanisters ist beigefügt.

Bitte melden Sie sich direkt bei der Mordkommission unter 0231-132-7613 oder -7113! Außerhalb der Geschäftszeiten (montags bis freitags, 7 bis 16 Uhr) wählen Sie bitte folgende Nummer der
Kriminalwache Dortmund: 0231-132-7999.

Link zur Quelle - Polizei Dortmund



[gallery ids="25653,25654,25655,25656,25657,25658,25659,25660,25661,25662,25663,25664,25665,25666,25667,25668,25669,25670,25671,25672,25673,25674,25675,25676"]

Dienstag, 12. Dezember 2017

E.T. fliegt wieder durch die Lüfte - Ein erlesenes Feld an Freestylern ist beim ADAC Supercross in Dortmund dabei

Spektakuläre Tricks in luftiger Höhe, waghalsige Flugmanöver und atemberaubende Akrobatik – die Freestyler heizen den Zuschauern beim ADAC Supercross Dortmund als Höhepunkt jedes Veranstaltungsabends ordentlich ein. Auch für die 35. Auflage in der Westfalenhalle vom 12. bis 14. Januar 2018 haben die Veranstalter ein erlesenes Starterfeld zusammengestellt. Die Fans in Dortmund dürfen sich zudem auf eine Premiere freuen: Tobias Hellström wird mit einem 350 Kilogramm schweren Schneemobil durch die Lüfte fliegen. Der Mann aus dem schwedischen Umeå katapultiert sich mit den Kufen in die Höhe und sorgt mit einem Rückwärtssalto dafür, dass die Zuschauer den Atem anhalten werden.

Unsere Playlist vergangener ADAC Supcross Evenst in Dortmund

Das hochkarätig besetzte Line-up wird angeführt von Edgar Torronteras. Der 37-jährige Spanier ist ein Freestyle-Motocross-Pionier in Europa mit gigantischem Gefühl für das Motorrad. 2002 gelang E.T. das Unvorstellbare, er besiegte die Legenden Mike Metzger und „Mad“ Mike Jones im direkten Zweikampf in der Stierkampf Arena von Madrid und errang bei den Red Bull X-Fighters den ersten großen Sieg seiner damals noch jungen FMX-Karriere. Zu Beginn des Jahrtausends debütierte er in Dortmund und sprang sich auf Anhieb in die Herzen der Zuschauer. Durch verschiedene Verletzungen war Torronteras seit 2004 als er Fünfter wurde, nicht in der Lage an weiteren Red Bull X-Fighters Veranstaltungen teilzunehmen. Sein Comeback feierte er 2012 in Dubai, wo er mit einer grandiosen Show in seinen Runs Siebter wurde. Der Spanier, der in den Nachtklubs von Barcelona auch als DJ aktiv ist, ist in Dortmund ein absoluter Publikumsliebling.



Doch E.T. ist nicht der einzige große Name beim Freestyle in Dortmund. Mike Mason (USA), Javier Villegas (Chile) und der deutsche Luc Ackermann beherrschen den Lazy boy, Indian Air oder Backflip-Combos in Perfektion. Der 19-Jährige aus Niederdorla in Thüringen schrieb am 3. Oktober diesen Jahres Geschichte mit einem Weltrekord-Sprung. Ackermann sprang im österreichischen Piberbach einen Double Backflip. Den zweifachen Salto rückwärts stand er sicher auf sandigem Untergrund. „Ich hatte es schon lange vor, als erster Deutscher und jüngster FMX-Sportler aller Zeiten den Double Backflip zu springen. Ich hatte ja 2010 bei der NIGHT of the JUMPs in Köln bereits als Jüngster den Backflip auf Dirt gesetzt. Das ist einer der schwierigsten Tricks überhaupt. Ich bin sehr glücklich“, sagte Ackermann.



Mike „Mase“ Mason springt Rock Solid´s in einer Eleganz wie kein anderer. Der 36-Jährige aus Nevada fiel in den letzten Jahren vor allem durch gute Ergebnisse beim Speed & Style auf, er wurde bei der Global X-Games Tour gleich mehrfach Erster. Der Chilene Javier Villegas errang 2011 in seiner zweiten Saison auf der IFMX Tour den Titel und darf sich offiziell FMX World Champion nennen. In seiner ersten Red Bull X-Fighters Saison in 2012 fuhr Villegas bereits starke Ergebnisse ein, inklusive dem ersten Podestplatz in Dubai. Der vierte Platz in der Gesamtwertung 2013 war bis dato das beste Ergebnis für den Rocker aus Santiago de Chile, der in seiner Freizeit gerne Bassgitarre spielt.



Die beste Show zum kleinen Preis – jetzt Tickets für das Spektakel in der Westfalenhalle sichern!

Das ADAC Supercross Dortmund wartet mit einem extrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Keine SX-Veranstaltung in Deutschland bietet den Zuschauern mehr fürs Geld. Tickets sind ab 41 Euro (Regulärer Preis für ein Bronze-Ticket ohne Rabattierung) erhältlich und es gibt sie im Internet unter www.supercross-dortmund.de, auf eventim.de und in allen ADAC Geschäftsstellen oder telefonisch über die Hotline 02 31 - 54 99 333 des ADAC Westfalen, die montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr erreichbar ist.

Quelle - Veranstalter: ADAC Westfalen e.V.



Alle Videos: Frank Bauermann - frank-bauermann.de

Kaufmannsschule II aus Hagen erhält eTwinning-Qualitätssiegel

Berufsschüler überzeugen Jury mit Projekten zu Unternehmertum und Reiseplanung

Hagen, den 12.12.2017: Die Kaufmannsschule II ist für gleich zwei europäische Schulprojekte ausgezeichnet worden. Sie erhielt für „Responsible Entrepreneurs“ und „Teens on Tour“ von der Jury jeweils ein eTwinning-Qualitätssiegel 2017 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.
 
Schulministerin Yvonne Gebauer gratulierte allen Preisträgerschulen des eTwinning-Qualitätssiegels und erklärte: „Die Digitalisierung eröffnet neue Freiräume für das Lernen in der Schule. So kann uns das Internet dabei helfen, auch über große Entfernungen hinweg an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Wie das konkret gelingen kann, haben die Schülerinnen und Schüler der ausgezeichneten Schulen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Qualitätssiegel ist der verdiente Lohn für ihr großes Engagement und ihren besonderen Ideenreichtum. Mein Glückwunsch richtet sich an alle, die zum Erfolg der Projekte beigetragen haben. Und ich möchte Ihnen sagen: Weiter so! Unser Land braucht kreative Köpfe und originelle Ideen.“
 
Im Projekt „Responsible Entrepreneurs“ haben sich Schülerinnen und Schüler fächerübergreifend mit dem Thema „soziale Verpflichtung von Firmen“ beschäftigt. Die 15- bis 19-Jährigen erarbeiteten Kriterien für verantwortungsvolles Unternehmertum und kürten die Firma, die diesen Eigenschaften am besten entsprach. Um das neu erworbene Wissen zu testen, entwarfen sie kniffelige Quiz-Aufgaben und traten gegeneinander an. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen aus Frankreich, Italien, Tschechien und Polen statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.
 
„Ein anspruchsvolles Projekt, das durch die Leichtigkeit beeindruckt, mit der betriebswirtschaftliche Fachinhalte und Fremdsprachenunterricht miteinander verbunden werden. Es schult mit Spaß und Fantasie betriebswirtschaftliche Kompetenzen, die für das spätere Berufsleben von unschätzbarem Wert sind“, befand die Jury .
 
Bei der Zusammenarbeit "Teens on Tour" mit Schulen in acht Partnerländern erstellten die 16- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schüler einen gemeinsamen Reiseführer. Im Projekt haben sie sich mit ihrem eigenen und den Partnerländern auseinandergesetzt und dabei ihre Englischkenntnisse sowie ihre Medienkompetenz verbessert.
 
Über eTwinning
 
Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich herausragende Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Kooperation zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen.
 
Schulen und vorschulische Einrichtungen können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und digitale Medien in den Unterricht integrieren. Europaweit sind über 180.000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform für ihre Projektarbeit. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.
 
Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie unter:
 
 
Eine Übersicht zu allen ausgezeichneten Projekten finden Sie hier:
www.kmk-pad.org/qs-2017
 
Quelle: Presseinformation: Kaufmannsschule II aus Hagen erhält eTwinning-Qualitätssiegel
Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz
Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich

Freitag, 8. Dezember 2017

EMS 2017: 50. Essen Motor Show ist erfolgreich gestartet - Europas führende Messe für sportliche Fahrzeuge

Besucherandrang und Premieren am ersten Messewochenende

Die 50. Essen Motor Show liegt gut im Rennen. Die ersten drei Messetage standen vor allem im Zeichen von Neuheiten und Premieren, die noch bis zum 10. Dezember auf die Besucher in der Messe Essen warten. Nahezu 130.000 Auto- und Tuningfans pilgerten am Preview Day und vergangenen Wochenende zu dem PS-Festival. Sie erlebten unter anderem das europäische Messe-Debüt des Ford Mustang GT4 und den neuen Kompakt-SUV Skoda Karoq. Bei Peugeot standen mit dem 308 GTi und 208 GTi Modelle für Straße und Rennstrecke im Mittelpunkt. Auch Lada, Porsche, Renault, Shelby und VW Motorsport nutzten den Messestart zur aufmerksamkeitsstarken Präsentation ihrer Fahrzeuge.

Messechef Oliver P. Kuhrt zeigte sich zufrieden mit dem Messestart: „So kann es weitergehen. Wir freuen uns über ein reges Besucherinteresse und eine tolle Stimmung in den Hallen.“ Neben den Autoherstellern gab auch die Tuningbranche anlässlich des Messeauftakts Vollgas. Die Besucher strömten unter anderem an die Stände von Abt, Brabus, G-Power, Prior Design und Techart. Anlässlich des Preview Day am 1. Dezember enthüllte die Initiative TUNE IT! SAFE! ihr neues Kampagnenfahrzeug: einen Oettinger VW Golf 400R, mit dem die Initiative im kommenden Jahr für sicheres und seriöses Automobil-Tuning werben wird.

Blickfang: Batmans aktueller Mercedes-Benz AMG Vision Gran Turismo

Eines der meist beachteten Fahrzeuge steht in der Mercedes-Fan World in Halle 3: der Mercedes-Benz AMG Vision Gran Turismo, in dem Batman im aktuellen Kinofilm Justice League auf Verbrecherjagd geht. Darüber hinaus erwarten die Fans in den kommenden Tagen Autogrammstunden mit den Tuning-Stars Sidney Hoffmann, JP Kraemer und Franz Simon. Zum Messefinale am 10. Dezember begrüßt der Reifenhersteller Hankook außerdem mehrere BVB-Spieler in Halle 10.

Quelle: Veranstalter www.essen-motorshow.de






Dienstag, 5. Dezember 2017

31-Jähriger stirbt - Vollsperrung nach Unfall auf A1 bei Volmarstein - Rettungshubschrauber Christoph Dortmund

Vollsperrung der A1 nach einem Auffahrunfall am Montag - Christoph Dortmund auf der Autobahn gelandet - Verletzter Transporter-Fahrer wird mir Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Dort erliegt er am Nachmittag seinen schweren Verletzungen.

A1 bei Volmarstein, 05.12.2017 - (fb) Gegen 13:20 Uhr kam es auf der BAB1 in Fahrtrichtung Köln zwischen den Anschlussstellen Volmarstein und Gevelsberg zu einem Auffahrunfall. Ein 31-jähriger Mann aus Rumänien war mit seinem Klein-Transporter aus bislang unbekannter Ursache auf einen Autokran aufgefahren. Hinweise, ob er möglicherweise einen Stau falsch eingeschätzt hat, müssen die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Der Fahrer des LKW (29) aus Remscheidt blieb unverletzt.

Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Notärzte bemühten sich um das Leben des Fahrers. Im Rettungswagen wurde er stabilisiert und bodengebunden in ein Hagener Krankenhaus transportiert. Der angeforderte Rettungshubschrauber Christoph Dortmund war auf der Autobahn gelandet, kam jedoch nicht zum Einsatz.Am Nachmittag erlag der Fahrer im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Autobahn war während des Einsatzes rund eine Stunde in Fahrichtung Köln voll gesperrt. Anschließende Reinigungsarbeiten wurden durch die Autobahnmeisterei durchgeführt, während der Verkehr zweispurig freigegeben werden konnte und nur die rechte Spur bis in den Nachmittag hinein gesperrt war.


Sonntag, 3. Dezember 2017

Hagen-Dahl: Fußgängerin von PKW erfasst - schwer verletzt

Hagen-Dahl, 03.12.2017 - (fb) Am gestrigen Samstagabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in Dahl. Eine 64-jährige Fußgängerin betrat gegen 18:35 Uhr die Dahler Straße in Höhe der Braugasse. Sie nutzte hierzu jedoch nicht den nahen Fußgängerüberweg, der mit einer Ampel gesichert ist, sondern betrat die Fahrbahn etwa 40m davor. Möglicherweise wollte sie dort in ihr geparktes Auto steigen.

Ein in Richtung Hagen fahrender PKW eines 50-jährigen Hageners konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste die Frau. Sie wurde über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert, prallte ab und blieb danach schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Ersthelfer versorgten die Verletzte bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Notarzt und Rettungsdienst betreuten die Verletzte medizinisch im Rettungswagen, bevor sie in ein Hagener Krankenhaus transportiert werden konnte. Der Fahrer des PKW erlitt einen Schock und wurde ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt.

Während der Unfallaufnahme blieb die B54 im Dahler Ortskern komplett gesperrt. Das führte zu langen Verkehrsbeeinträchtigungen. Das Hagener Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zu dem
genauen Unfallhergang aufgenommen.

Als der Unfall am frühen Abend geschah, war es bereits dunkel

Bedenken Sie: Helle Oberbekleidung oder Textilien mit hoher Wahrnehmbarkeit und starker Lichtreflexion erhöhen die eigene Sicherheit und werden besser, schneller und von weitem wahrgenommen. Dieser Hinweis der Polizei kann nicht oft genug wiederholt werden.


Freitag, 1. Dezember 2017

31 Verletzte, sieben davon in Lebensgefahr - Bergkamen: MAnV - 180 Einsatzkräfte bei Brand in Mehrfamilienhaus in Oberaden

PKW-Brand gemeldet - doch dann wurde es dramatisch. Viele Verletzte durch Rauchgasintox.

Bergkamen-Oberaden, 01.12.2017 - (fb) Gegen kurz vor halb eins kam es in der vergangenen Nacht zu einem Großeinsatz für Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße In der Schlenke in Oberaden. Gemeldet war zunächst ein PKW-Brand vor einem Wohnhaus. Schnell stellte sich heraus, dass es einen zweiten Brandherd gab. Im Hausflur waren Reifen entzündet.

Die starke Rauchentwicklung machte es den Bewohnern unmöglich, auf normalem Wege das Mehrfamilienhaus durch das Treppenhaus zu verlassen. Sie standen an den Fenstern oder flüchteten auf ein angrenzendes Flachdach und riefen um Hilfe. Zahlreiche Bewohner wurden durch die Rauchgase verletzt, 31 insgesamt, sieben von ihnen erlitten schwerste Verletzungen, es besteht Lebensgefahr.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Hinweise von Zeugen, die vor oder während der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, bitte an die Nummer der Kriminalwache der Dortmunder Polizei : 0231/132-7441


Beliebte Posts