Donnerstag, 27. April 2017

Strömungsretter der Feuerwehr Hagen trainieren Strömungsretter der Feuerwehr Düsseldorf

12 Strömungsretter der Feuerwehr Düsseldorf wurden heute Morgen durch Ausbilder der Feuerwehr Hagen im Wildwasserpark Hohenlimburg  trainiert.

Kamera: Detlev Helmerich
v

Dienstag, 25. April 2017

UPDATE Verbandsstraße - Die Vollsperrung der Verbandsstraße wird bis voraussichtlich Montag, 8. Mai, verlängert werden


Iserlohner Straße: Arbeiten ruhen bis die Sperrung der Verbandsstraße aufgehoben wird 25. April 2017 - Der Landesbetrieb Straßenbau (Straßen.NRW) hat heute (25. April) mitgeteilt, dass im Zuge des Abbruchs der Lennetalbrücke sich Verzögerungen im Arbeitsablauf ergeben und die Vollsperrung der Verbandsstraße bis voraussichtlich Montag, 8. Mai, verlängert werden muss. Der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) hat daher entschieden, die Baumaßnahme auf der Iserlohner Straße ruhen zu lassen, um die Verkehrssituation in Hohenlimburg zu entspannen.

Zurzeit ist die Iserlohner Straße im Bereich der Baustelle zweispurig mit einer Reduzierung der Geschwindigkeit auf 30 km/h befahrbar. Die ausführende Firma wird nach Aufhebung der Vollsperrung der Verbandsstraße die Baustelle auf der Iserlohner Straße schnellstmöglich wieder einrichten und die noch ausstehenden Arbeiten fertigstellen. Für diese werden zwei bis drei Tage veranschlagt.

Quelle: Stadt Hagen

Filmbeitrag von Frank Bauermann


Filmbeitrag von Frank Bauermann


Filmbeitrag von Frank Bauermann

Montag, 24. April 2017

Zimmerbrand im 3. OG - Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Hagen, 24.04.2017 - (fb) Durch das schnelle Eingreifen und die kurzen Anfahrtswege konnte ein Zimmerbrand in der dritten Etage eines Wohn- und Geschäftshauses in der Hagener Hindenburgstraße von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Feuerwehr rettet 13 Menschen - Treppenhaus verraucht durch Kellerbrand

Die Feuerwehr Hagen rettet 13 Menschen - durch einen Kellerbrand war das Treppenhaus verraucht und ließ ein einfaches gefahrloses Verlassen des Gebäudes nicht mehr zu.

Hagen, 24.04.2017 - (fb) Gestern Abend kam es in der Boeler Straße zu einem Kellerbrand in einem Wohnhaus. Weil das Treppenhaus stark verraucht war, konnten einige Personen das Haus nicht mehr verlassen. Die Feuerwehr war mit zwei Drehleitern im Einsatz. Mittels dieser Drehleitern und unter Verwendung von Schutzhauben konnten 13 Menschen und mehrere Haustiere gerettet werden. Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren sichtern den Grundschutz und besetzten die Wachen. Der Brand war schnell unter Kontrolle. Die geretten Personen wurden vom Rettungsdienst betreut und auf Rauchgasvergiftungen untersucht. Zahlreiche Rettungsmittel waren vor Ort.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Samstag, 22. April 2017

Video - Vollsperrung der Verbandsstraße vom 21. April 26. April

18. April 2017 – Die Verbandsstraße in Hohenlimburg (L 674) muss von Freitag, 21. April, um 7 Uhr bis Mittwoch, 26. April, um circa 20 Uhr voll für den Verkehr gesperrt werden. Grund dafür sind Abbrucharbeiten von „Straßen NRW“ am alten Brückenwerk im Zuge des Neubaus der Lennetalbrücke, die über die Verbandsstraße führt.

Grund dafür sind Abbrucharbeiten von „Straßen NRW“ am alten Brückenwerk im Zuge des Neubaus der Lennetalbrücke, die über die Verbandsstraße führt.

Die Arbeiten werden in einem Ein-Schichtbetrieb in der Zeit von jeweils 7 bis 20 Uhr ausgeführt. Es wird auch am Sonntag, 23. April, in diesem Zeitfenster gearbeitet. Die Umleitung führt über die Verbandsstraße - Elseyer Straße - Iserlohner Straße - Stennertstraße - Hohenlimburger Straße - Hammacherstraße - Dolomitstraße - Industriestraße und wieder auf die Verbandsstraße. Die Umleitungsstrecken sind mit U1 und U2 in die Gegenrichtung gekennzeichnet.

Quelle: hagen.de

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Samstag, 15. April 2017

Streit auf Parkplatz endet tragisch - Lebensgefahr!

Streit auf Parkplatz der Ratio endet tragisch - Messer im Spiel - Lebensgefahr

Hagen, 15.04.2017 - (fb)​ ​Zwei Männer (28 und 36) gerieten am Samstagmittag um 12.00 Uhr auf dem Parkplatz der Ratio, Am Ringofen, in Streit. Auslöser des Konfliktes dürften offensichtlich ausstehende Geldbeträge gewesen sein. Der Jüngere nahm im Laufe der Auseinandersetzung ein Messer und stieß es dem Älteren in die Brust, der bei der Attacke lebensgefährlich verletzt wurde. Zeitnah erfolgte die Erstversorgung durch den Notarzt. Der Täter konnte von der Polizei festgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Anschlag auf BVB Bus - Drei Explosionen in der Nähe des Mannschaftsbusses des BVB

Anschlag auf BVB Bus - Drei Explosionen in der Nähe des Mannschaftsbusses des BVB


Filmbeitrag von Frank Bauermann

BVB * Pressekonferenz (kompl.) von Polizei und Borussia Dortmund zum Anschlag auf BVB Bus (28+ Min)


Filmbeitrag von Frank Bauermann

Tatort BVB-Bus - Polizei bei der Spurensuche nach dem Anschlag auf den BVB-Bus


Filmbeitrag von Frank Bauermann

Freiwillige Feuerwehr Bochum im Einsatz bei Feuerwehrübung am 08.04.2017

Die Freiwillige Feuerwehr Bochum im Einsatz bei Feuerwehrübung (Jahresübung) am 08.04.2017 in Bochum

Bochum, 10.04.2017 - (fb) Am vergangenen Samstag, den 08.04.2017, fand im Zeitraum von 08:30 Uhr bis 12 Uhr an der Lewacker Straße die Abschnittsübung 2017 des Direktionsabschnitts II statt. Hierzu gehörten die Löscheinheiten Bochum-Mitte, Altenbochum/Laer, Stiepel und Linden.
Die Kommunikationseinheit und die Verpflegungseinheit unterstützten die Übung.

Simuliert werden sollte ein Brandereignis mit mehreren betroffenen Personen. Neben der klassischen Feuerwehreinsatztätigkeit, wurden auch die Schnittstellen zum Rettungsdienst und die Organisation von Bereitstellungsräumen trainiert. Es waren bis zu 100 Personen in das Übungsgeschehen eingebunden.

Kamera und Schnitt, Foto: Detlev Helmerich

Brand einer Lagerhalle an der Delstener Straße

Hagen, 09.04.2017 - (fb) Am späten Samstagabend kam es in Hagen Delstern zum Brand einer Lagerhalle. Offenbar war Müll in Brand geraten und hatte auf einen Baum übergegriffen. Im weiteren Verlauf geriet die Dachkonstruktion einer angrenzenden Lagerhalle in Brand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindert werden. Die Löschzüge der FRW Mitte und Ost waren im Einsatz, zur Grundsicherung wurden die Wachen durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Donnerstag, 6. April 2017

UPDATE: Randalierer von Polizei mit Schuss ins Bein gestoppt – Polizisten ebenfalls verletzt!

Die erste Meldung lesen Sie hier.

UPDATE:

Einsatz der Polizei an einem Sportplatz in Lütgendortmund - Mann durch Schuss angriffsunfähig gemacht

Recklinghausen (ots) - Wie die Dortmunder Polizei in ihrer Pressemeldung vom 05.04 berichtete, wurde die Polizei in Dortmund um 17.37 Uhr über Notruf informiert, dass am Sportplatz Lütgendortmund, Idastr. 9 in 44388 Dortmund, ein Mann den Spiel- /Trainingsbetrieb stört. Nach Angaben von Zeugen lief die Person auf dem Spielfeld herum und trug dabei weder Schuhe noch Socken. Während des Einsatzes der Polizei kam es zu Widerstandshandlungen und im weiteren Verlauf zu einem Schusswaffengebrauch durch einen eingesetzten Polizeibeamten, durch den der Randalierer am Bein verletzt wurde.

Die Ermittlungen werden aus Neutralitätsgründen durch das Polizeipräsidium Recklinghausen und die Staatsanwaltschaft Dortmund geführt.

Ergänzende Informationen: Der Mann, ein mittlerweile identifizierter 39-Jähriger aus Polen, hatte auf einem Sportplatz an der Idastraße randaliert. Zu der Zeit fand auf dem Gelände ein Fußballjugendtraining statt. Der Mann lief auf das Spielfeld und schrie die Sportler und Betreuer an. Die Spieler wurden vorsorglich von den Eltern und Trainern vom Platz geholt. Als die hinzugerufene Polizei eintraf, reagierte der Mann auf Ansprache aggressiv und ging auf die Beamten los. Er schlug auf die 43-jährige Polizeibeamtin und den 31-jährigen Polizeibeamten ein und verletzte beide. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray gelang es dem Tatverdächtigen schließlich, in nahegelegene Gärten zu flüchten. Mit Unterstützung fahndete die Polizei nach dem Tatverdächtigen. Sie trafen an einer Laube auf ihn. An der Laube war die Scheibe eingeschlagen. Bei der Festnahme kam es zum Schusswaffengebrauch. Dabei erlitt der Mann einen Beindurchschuss. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und operiert. Sein Zustand ist stabil. Die eingesetzten Polizeibeamten mussten ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden. Sie sind zurzeit nicht dienstfähig. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen / Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft 
Dortmund und des Polizeipräsidiums Recklinghausen
 
 

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Randalierer von Polizei mit Schuss ins Bein gestoppt - Polizisten ebenfalls verletzt?

POLIZEI Dortmund - Einsatz der Polizei an einem Sportplatz in Lütgendortmund - Randalierender Mann durch gezielten Schuss ins Bein angriffsunfähig gemacht.



Montag, 3. April 2017

Die alte Lennetalbrücke an der A45 wird abgerissen - Bagger haben eine gewaltige Aufgabe vor sich

Die alte Lennetalbrücke an der A45 wird abgerissen - Bagger haben eine gewaltige Aufgabe vor sich

Weitere Videos der Abrissarbeiten auf der Lennetalbrücke:
https://youtu.be/Mi_jlKfhPOQ
https://youtu.be/Q1_yd9bkDhY

Die Lennetalbrücke der A45 wird zur Zeit durch einen Neubau ersetzt

Hagen, 03.04.2017 - (fb) Ein 40-Tonnen-Bagger und ein Longfrontbagger arbeiten sich seit einer Woche Zentimeter um Zentimeter vor. Am Ende werden 35 000 Kubikmeter bewegt worden sein. Nachdem dieser Teil der Brücke zurückgebaut bzw. "erleichtert" werden wird, kann mit dem Bau des neuen Teilstücks begonnen werden. Die Baumaßnahmen, ursprünglich bis Ende 2018 geplant, werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen werden können.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Sonntag, 2. April 2017

Hagen - 2x lebensbedrohliche Kohlenmonoxidvergiftung - Nachbar rettet zwei Menschenleben - RTH und ITH im Einsatz

Feuerwehreinsatz am Remberg - Nachbar rettet zwei Menschenleben

Hagen, 02.04.2017 - (fb) Am heutigen Sonntag kam es gegen 16.50 Uhr zu einem Feuerwehr- und Rettungseinsatz in der unteren Rembergstraße. Nach ersten Erkenntnissen geriet auf dem Herd befindliches Essen in Brand. Der entstandene Brand entzündete die Dunstabzugshaube.

Cedrick Yamungu, ein Nachbar, ist gerade mit seiner Tochter im Hof, als ein brennender Topf neben ihm landet, der aus einem Fenster im dritten Stock geworfen wurde. Er sieht Rauch aus dem Fenster quellen und stürmt die Treppen hoch. Er bemerkt die Alarmauslösung der in der Wohnung befindlichen Rauchmelder und alarmiert die Feuerwehr. Im dritten Stock angekommen, findet er eine regungslose Person auf dem Boden liegend, eine Zweite kommt ihm taumelnd entgegen. Beide Personen konnten von ihm ins Treppenhause gezogen werden.

David Bauer, ebenfalls ein Nachbar, kommt, als auch er die Rauchmelder hört, mit einem Feuerlöscher zur Hilfe.

Die eintreffenden Feuerwehrkräfte übernahmen die weitere Rettung. Mit lebensbedrohlicher Kohlenmonoxidvergiftung wurden die beiden Verletzten von Rettungshubschraubern in Spezialkliniken geflogen.

Durch die eingesetzten Polizeikräfte wurden Absperr- und Verkehrsmaßnahmen durchgeführt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filmbeitrag von Frank Bauermann

Zu den Fotos...

Beliebte Posts

-->